Brunnen: Schulgarten

  • Projekt zur Förderung der Schulen auf dem Lande
  • Datum: 25. August 2015
  • Projekt 1: Bau eines künstlichen Brunnens
  • Antragsteller: Escuela Central El Zapote

1) Vorbemerkungen:

El Zapote ist die größte Gemeinde des Bezirks San Dionisio und liegt nördlich der Bezirkshauptstadt. Das Besondere an dieser Gemeinde ist, dass hier indigene Völker leben. Sie war die Wiege für 12 indigene Familien, die zwar in keiner der ethnischen Studien erwähnt werden, aber in der Realität sichtbar sind durch Steinmauern dort, wo sie lebten.

Die wirtschaftliche Aktivität dieser Gemeinde beruht auf Eigenanbau (Grundnahrungsmittel, Mais, Bohnen, Sorghum ) und einige Bauern produzieren Gewinn in kleinem Maßstab.

Die Niederschlagsmenge schwankt zwischen 600 und 900 mm pro Jahr. Die Höhenlage ist 525 im unteren Teil und 750 m.ü.M im oberen Teil der Region. Das Land ist teils eben, halbwegs eben oder steil. Aktuell gibt es zum o.g. Anbau keine Alternativen für die Bauernfamilien, vor allem wegen des Klimawandels, der Bevölkerungszunahme und der starken Ausnutzung der Böden. Sie können nur für den Bedarf der Familie produzieren. Es reicht nicht, um andere Bedürfnisse im Rahmen einer Gemeinde zu realisieren. Aus diesem Grund gab es im Laufe der letzten Jahre eine hohe Emigrationsrate von Familien aus der Gemeinde in das Nachbarland Costa Rica auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen.

Wir, die Familien in dieser Region sind Menschen mit großen Organisationsfähigkeiten, mit vielen Ideen für die wirtschaftliche Weiterentwicklung und die Verbesserung unseres gemeinsamen Erbes.

Uns steht auch eine Schule zur Verfügung, in der Bildung in Vorschule, Grundschule und Sekundarstufe sowie Erwachsenenbildung gewährleistet sind.

Die Schule findet in zwei Zeitabschnitten statt:

  1. Vormittags: Vorschule und Grundschule 1. – 4. Klasse
  2. Nachmittags: 5. und 6. Klasse

Außerdem zwei besondere Angebote:

  1. Samstags: 1. und 2. Jahr der Sekundärschule für Auswärtige
  2. Donnerstags: Erwachsenenbildung

2) Anzahl der Dozenten:

  • 1 Vorschullehrer
  • 6 Grundschullehrer
  • 1 Bibliothekar
  • 3 Lehrer für die Sekundärstufe für Externe
  • 1 Lehrer für die Erwachsenenbildung Niveau 3
  • 1 Direktor NER
  • 1 Hausmeister

Verantwortliche Vertreter:

  1. Wilmer Reynaldo Orozco Hernández
  2. Ana Maria Manzanares

3) Ziel:

Für alle Schülerinnen und Schüler sowie DozentInnen des Schulzentrums die grundlegenden Bedingungen zu gewährleisten durch Bereitstellung von Trinkwasser, Produktion von Nahrungsmitteln im Schulgarten, Verschönerung des Schulzentrums durch Pflanzen mittels eines angelegten Brunnens unter besten Bedingungen im Schulzentrum El Zapote in der Gemeinde San Dionisio.

Spezifikation:

  • ständig Trinkwasser für Schüler und Lehrer (301 Personen) im Schulzentrum bereitstellen zu können
  • in den Schulgärten Gemüse und Obst zur Ergänzung des Schulessens anzubauen
  • das äußere Erscheinungsbild des Zentrums zu pflegen durch Anbau verschiedener Arten von Blumen und anderen Pflanzen
  • durch Initiativen zur nachhaltigen Entwicklung sozio-kulturelle Bildungsziele zu fördern

4) Begründung:

Das Schulzentrum der Gemeinde El Zapote im Bezirk El Dionisio im Landkreis Matagalpa beschult 160 Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse, 15 Schüler im Vorschulbereich, 90 Schüler in der externen Sekundaria und 23 Studenten im 3. Zyklus der Erwachsenenbildung, insgesamt 288 Schüler.

Seit seiner Gründung im Jahr 1964 stellten sich der Schule vielfältige Problem. Das Vorrangige ist die Versorgung mit sauberem Wasser, eine Dienstleistung, die die Schüler täglich benötigen als Trinkwasser, für die Hygiene und die ansprechende Gestaltung der Schule. Dies Problem verschärft sich jeden Sommer, da wir in einer ziemlich trockenen Region leben. Regen gibt es selten und die Versorgung mit Wasser ist in der gesamten Gemeinde unzureichend. Aus diesem Grund haben Eltern und Lehrer der Schule die Initiative ergriffen, im Bereich des Schulgartens einen Brunnen anzulegen, um das o.g. Problem zu lösen und der Schülerschaft mehr Aufmerksamkeit im Unterricht und bessere Bedingungen zu ermöglichen durch eine gesunde Umgebung, einen grünen Schulhof, einen nachhaltigen Schulgarten und Schulmahlzeiten reich an Nährstoffen durch Verzehr von im Garten selbst gezogenen Nahrungsmitteln.

Aufgrund der zahlreichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, mit denen Eltern und Lehrer aus verschiedenen Gründen zu kämpfen haben, darunter Auswirkungen des Klimawandels, die uns in den letzten Jahren hart getroffen haben, ist es für uns sehr schwer, die Mittel und Materialien für den Bau und den Betrieb des Brunnens zu finanzieren. Deshalb haben wir beschlossen, Unterstützung zu erbitten von großzügigen Sponsoren, wie auch von staatlichen Stellen für den Kauf einer elektrischen Pumpe, eines Tanks zur Wasserspeicherung, PVC Röhren, Bewässerungsschläuche, unter anderem.

Gegenwärtig haben wir eine Brunnentiefe von 9 Metern, wie sie die Eltern und Schüler gegraben haben. Es fehlen ca. 5 oder 6 Meter, bis wir unseren Traum sehen werden.

5) Etappen zur Realisierung:

2 Etappen:

Anfang: 12. August 2015

  1. Besuch am Schulzentrum El Zapote von Frau Blanca Segura García, Vertreterin des VipZ in Deutschland, um den Bedarf am Schulzentrum zu ermitteln
  2. Lehrerkonferenz
  3. Bestimmung der Beauftragten für die Kostenermittlung

6) Kostenvoranschlag

Dieser wird mithilfe von Fachleuten für Bewässerungstechnik erstellt/ Gesamtkostenvoranschlag: 1075 USD