VipZ in Nicaragua (5)

Zur ersten Seite

5. Welche neuen Schritte in der konkreten Projektarbeit hat der Verein zur Erforschung und Förderung von Volksbildung und internationaler pädagogischer Zusammenarbeit e.V. (VipZ) inzwischen gemacht?

Blanca Segura, die von uns allen den engsten Kontakt zu den Akteuren in Nicaragua hält, hat auf ihrer letzten Nicaragua-Reise die drei älteren Damen Olivia, Blanca Lidia und Perla ehrenvoll verabschiedet. Und sie hat neue Kontakte geknüpft: Zu einigen Lehrerinnen und Lehrern, die z.T. früher Talleres von Olivia besucht haben, sowie zu Schulen. Und sie hat einen Weg für die Koordination zwischen dort und hier angebahnt. Blanca hat damit aktuell einen besonders bedeutsamen Beitrag zur Perspektive der Arbeit des VipZ am Wickel.

Die aktuell neun Schulen liegen vorwiegend im Umland von Matagalpa: in Susulí, Terrabona, El Zapote, Jicaro, San Dionisio, Cerro El Toro, Siares. Dabei werden schon interessante Projektvorschläge sichtbar, manche sind noch in Diskussion, manche sind eher einmalige Aktivitäten, bei anderen scheint eine längerfristige Zusammenarbeit möglich. Wir denken für uns perspektivisch an eine überschaubar begrenzte Anzahl von Projekten.

Was genauso wichtig ist: Blanca hat für’s Erste eine Koordinatorin gefunden. Für Arbeiten vor Ort, für den Kontakt zu den Schulen und Lehrer/inne/n und für den Kontakt zu uns: Vicky Durand.

Zur ersten Seite